Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie im Internet surfen weiter, betrachten wir, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten.

Das Casa Lleó i Morera wurde zwischen den Jahren 1902 und 1906 erbaut und ist ein Werk des genialen modernistischen Architekten Lluís Domènech i Montaner, Schöpfer von anderen groβartigen Bauwerken in Barcelona wie dem Hospital de Sant Pau oder dem Palau de la Música Catalana.

Im Jahre 1902 beauftragt Francesca Morera den Umbau und die Renovierung einer Immobilie, die in ihrem Eigentum steht, um diese in ihre Wohnung umzuwandeln, in die sie nach Fertigstellung des Projekts einziehen würde. Frau Morera verstirbt jedoch leider im Jahre 1904 und so ist es ihr Sohn Albert Lleó i Morera, der die Reformierungsarbeiten beendet.

Das Casa Lleó i Morera gewann im Jahre 1906 den Ersten Preis des jährlichen Wettbewerbs kunstvoller Gebäude, der von der Stadtverwaltung Barcelonas vergeben wird. An dem Projekt des Casa Lleó i Morera nahm ein Team aus Handwerksmeistern teil, das sowohl bei der Dekoration der Fassade, als auch der Innenräume mitwirkte. Und so kommen wir heute in den Genuss von Skulpturen des Eusebio Arnau, Mosaikarbeiten des Mario Maragliano und Lluís Brú, ornamentale Fenster des Antoni Rigalt und Mobiliar und Intarsiearbeiten des Gaspar Homar und Josep Pey, unter anderen.

Das Casa Lleó i Morera gehört zu der so genannten „Illa de la Discordia“ (Apfel der Zwietracht) - ein Komplex bestehend aus fünf Gebäuden im modernistischen Stil, die im Passeig de Gràcia gelegen sind, und von denen das Casa Lleó i Morera von Domènech i Montaner, das Casa Amatller von Puig i Cadafalch und das Casa Batlló von Antoni Gaudí hervorzuheben sind. Ein wahrhaftiges Museum des katalanischen Modernismus auf einer Strecke von etwas mehr als 100 Metern dieser Allee, zwischen den Straβen Consell de Cent und Aragó.

Im Verlaufe seiner hundertjährigen Geschichte hatte das Casa Lleó i Morera verschiedene Eigentümer, beginnend mit der Familie Lleó i Morera, später einige Handelsgesellschaften, dann die Gruppe Planeta und schlieβlich die Gruppe Núñez i Navarro, welche bei der Restaurierung und Wiederherstellung des Gebäudes eine groβartige Arbeit geleistet hat.

Führungen sind in Englisch, Spanisch und Katalanisch, von Montag bis Samstag zur Verfügung. Für weitere Informationen können Sie auch die offizielle Homepage des Casa Lleó i Morera besuchen.

Loading More Content
No More Content