Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie im Internet surfen weiter, betrachten wir, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten.

Die Sagrada Família in Barcelona, das Meisterwerk des katalanischen Architekten Antoni Gaudí.

Es ist die große Hinterlassenschaft des Architekten Antoni Gaudí, ein Werk, dem er in seinem letzten Lebensabschnitt seine gesamte Gestaltungskraft, sein ganzes Talent und seine Erfahrung gewidmet hat. Es ist ein Gotteshaus und gleichzeitig ein Sanktuarium der Kunst, das zu innehalten und betrachten inspiriert.

Die Sagrada Família ist das Juwel von Gaudí, wichtigster Vertreter des Modernisme, der katalanischen Variante des Jugendstils. Zu seinen bekanntesten Werken gehören außerdem die Pedrera und der Park Güell. Die 12.800 Quadratmeter der zukünftigen Kathedrale strecken sich einem Berg gleich mitten im Eixample in den Himmel. Die Sagrada Familia, 2005 zur UNESCO-Welterbestätte erklärt, ist das am meisten besuchte Bauwerk in Katalonien und eines der bekanntesten Bauwerke der Welt.

Die Bauarbeiten zu der geplanten Kathedrale der Armen sind noch in vollem Gange. Vor über 130 Jahren beschloss der Verein der Anhänger des heiligen Josef, den Bau in Auftrag zu geben. Konstruktionen Arbeiten begannen am 19. März 1882 und Gaudí übernahm das Projekt im Jahr 1883, nachdem der bis dahin tätige Architekt Francisco de Paula Villar seinen Rückzug erklärt hatte.

Es sollten jedoch noch über 20 Jahre vergehen, bis Gaudí sich diesem ehrgeizigen Projekt komplett widmen sollte. 1914 zog er dann auch auf die Baustelle und wohnte in einer der Werkstätten des Kathedralenbaus, um die Arbeiten aus nächster Nähe zu überwachen und sich um alle Einzelheiten kümmern zu können, aber auch, weil er in seinen letzten Lebensjahren die Einsamkeit suchte. Er erlebte die Verwirklichung seines Traums nicht mehr, 1926 starb er, nachdem er von einer Straßenbahn angefahren worden war.

Gaudí erlebte nur die Fertigstellung der Fassade der Geburt Christi, des Sankt-Barnabas-Turms und eines Teils der Krypta, in der er auch begraben liegt. Nach seinem Tod haben verschiedene Architekten sein Werk nach seinen Plänen fortgesetzt und die Bauarbeiten konnten bis heute dank Spenden und Geldern aus Nachlässen weitergeführt werden. Die Sagrada Família folgt damit sowohl im Stil als auch in der Bauzeit der Tradition der großen Kathedralen der Gotik.

Sie ist ein modernes Weltwunder und wird mit dem Fortschreiten der Bauarbeiten von Jahr zu Jahr majestätischer.

Loading More Content
No More Content